In der Natur strebt alles dem energieärmsten Zustand zu. Dieser Ruhezustand ist auch der Zustand der geringsten Reibung und des geringsten Widerstandes.  

Wir Menschen (oder besser: unser innerer Schweinehund) lieben diesen Zustand. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als das Prinzip der kosmischen Faulheit. Besser doch als den ganzen Tag wie eine gespannte Feder herumzulaufen. 

Der Ruhezustand zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass er nicht besonders spannend und aufregend ist.

Wie den inneren Schweinehund überwinden?

Ganz einfach: im Gegensatz zu materiellen Dingen hat der Mensch eine innere Energie, die nur eingesetzt werden muss, um sich aus dem Ruhezustand selbst in Bewegung zu setzen.